WIR in Breitenbach

02.2017

 

Polizei warnt vor unseriösen Anrufern

PRESSEDIENST der PI Kusel

 
Stadt Kusel - Dubiose Anrufe an Senioren



Am gestrigen Montag bekamen Damen aus dem Stadtgebiet Kusel, im Alter zwischen 68 und 87 Jahren, Anrufe von Personen, die angaben, mit den Damen verwandt oder gut bekannt zu sein. Auf diesem Wege versuchten die Personen sich das Vertrauen der Seniorinnen zu erschleichen und sich mit diesen zu verabreden. Die hochdeutsch sprechenden Männer und Frauen wollten sich mit den Damen über finanzielle Angelegenheiten unterhalten und dafür zu diesen nach Hause kommen. In allen hier mitgeteilten Fällen kam ein Treffen mit den vermeintlichen Verwandten und Bekannten jedoch aufgrund des besonnenen Verhaltens der Damen nicht zustande, da diese den Anrufern ihr Desinteresse an einem Treffen am Telefon deutlich klar machten. Anschließend informierten die Damen die Polizei über die Vorfälle.

 

Die Polizei Kusel möchte aufgrund der gestrigen Vorfälle auf diesem Wege noch einmal die Gelegenheit ergreifen und vor solch unseriösen Telefonanrufern ausdrücklich warnen. Sollten Sie von Personen angerufen werden, bei denen Sie sich nicht sicher sind, ob Sie diese kennen, so lassen Sie sich nicht auf ein Gespräch mit den Personen ein und geben Sie auf keinen Fall persönliche oder sensible Daten von Ihnen preis. Vielmehr sollten Sie sich die Rufnummer merken oder aufschreiben und den Vorfall anschließend der Polizei melden. Auf gar keinen Fall sollten Sie einem persönlichen Treffen mit diesen Personen zustimmen, sondern ein solches entschieden ablehnen.



Timo Kontz

Polizeihauptkommissar