WIR in Breitenbach

Aus dem Ortsgemeinderat Breitenbach

Ortsbürgermeister Jürgen Knapp eröffnete die Sitzung des Gemeinderates am

Mittwoch, dem 4. Februar, im Dorfgemeinschaftshaus mit der Begrüßung der

Anwesenden und der Feststellung der Beschlussfähigkeit. Auf seinen Antrag wurde

die Tagesordnung um den Punkt „Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft““ erweitert.

Forstwirtschaftspläne 2015

Der zuständige Revierförster, Herr Gerhard Herzog, stellte zum letzten Mal - denn

zum 1. Mai geht er in den verdienten Ruhestand - die Planungen des Forstamtes für

den Breitenbacher Gemeindewald für das Jahr 2015 vor. Neben der Erläuterung der

geplanten Hiebmaßnahmen ging er auch auf das vorläufige Ergebnis der Jahres

2014 ein.

Im Anschluss an die Präsentation des Zahlenwerks beantwortete Herr Herzog

zahlreiche Fragen von Ratsmitgliedern, u.a. erläuterte er, dass das benötigte Holz für

die Hackschnitzelheizung problemlos aus Durchforstungsholz des Gemeindewaldes

gewonnen werden kann und dass erste Mengen dafür in Abstimmung mit

Ortsbürgermeister Knapp im gerade vorgestellten Plan enthalten seien.

Einstimmig nahm der Ortsgemeinderat den vorgetragenen Forstwirtschaftsplan an.

Im Anschluss an den offziellen Tagesordnungspunkt dankte Ortsbürgermeister

Knapp Herrn Herzog für die jahrelange ausgezeichnete Zusammenarbeit und das

immer angenehme Miteinander und wünschte ihm alles Gute für den bevorstehenden

Ruhestand.

Heizung Schönbachtalhalle

Da seit Mitte Januar die Baugenehmigung für die Hackschnitzelheizung vorliegt,

konnte nun der Gemeinderat das Planungsbüro Loos mit den weiteren notwendigen

Schritten, zu denen zunächst die Ausschreibung der Maßnahme gehört, beauftragen.

Auf Antrag von Peter Frede (CDU) wurde der Beschluss dahingehend erweitert, dass

nach Vorliegen der Ausschreibungsergebnisse die Wirtschaftlichkeitsberechnung

vom Planungsbüro aktualisiert werden solle.

Dem stimmten alle Ratsmitglieder zu.

Hackschnitzellagerplatz

Auch hier lag seit wenigen Tagen die Baugenehmigung vor, so dass das

Ingenieurbüro Bojak & Partner bei einer Enthaltung mit den weiteren

Leistungsphasen beauftragt wurde.

Antrag der CDU: Parksituation in Nebenstraßen

In ihrem Antrag beschrieb die CDU die teilweise problematische Situation versetzt

parkender Fahrzeuge z.B. in der Fürther Straße und schlug als Lösung ein

wechselseitiges Parkverbot vor. Es entspann sich eine intensive Diskussion im Rat,

in dem einerseits die Problematik auch an manch anderer Stelle im Ort gesehen

wurde, andererseits aber der Vorschlag der CDU u.a. wegen des enormen

Beschilderungsaufwandes für nicht praktikabel angesehen wurde. Schließlich wurde

einstimmig beschlossen, dass zunächst Ortsbürgermeister, Beigeordnete und

Fraktionsvorsitzende eine Begehung vornehmen und anschließend mit Ordnungsamt

und Polizei nach Lösungen gesucht werden soll.

Antrag der WG Roth: Gemeindegrundstücke im Planwunschverfahren

Johannes Roth begründete den Antrag der Wählergruppe damit, dass sich die

Ortsgemeinde im Hinblick auf das anstehende Planwunschverfahren bezüglich ihrer

Grundstücke vorbereiten müsse, um entsprechende Wünsche für gemeindliche

Vorhaben besser durchsetzen zu können.

Einstimmig beschloss der Rat, dass sich der Bau- und Liegenschaftsausschuss und

der Dorferneuerungsausschuss gemeinsam mit dem Thema befassen sollen.

Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2015

Nach kurzer Diskussion beschloss der Ortsgemeinderat bei einer Enthaltung, in

diesem Jahr wieder an diesem Wettbewerb teilzunehmen, um die Entwicklung der

letzten und auch die Perspektiven der kommenden Jahre einer breiteren

Öffentlichkeit zu präsentieren.

Informationen

Ortsbürgermeister Knapp informierte den Rat über die folgenden Sachverhalte:

 im Rahmen einer Eilentscheidung wurden Sanitärarbeiten im Kindergarten für

rund 5700€ an die Firma GSH Altenkirchen vergeben

 Telekom und Vodafone haben den Sendemast Mühlwald mit neuester Technik

aufgerüstet

 Im März soll eine Einwohnerversammlung gemeinsam mit der

Verbandsgemeinde stattfinden

 Im Bereich der Schönbachtalhalle wurden verschiedene Maßnahmen zur

Rattenbekämpfung durchgeführt

Auf Anfragen verschiedener Ratsmitglieder gab er ebenfalls Auskunft:

 der Winterdienst auf Gemeindestraßen wird nach wie vor nach dem seit vielen

Jahren bestehenden Räum- und Streuplan durchgeführt. Dabei kann es bei

stärkerem Schneefall bedauerlicherweise auch einmal zu Verzögerungen

kommen.

 Die Beschilderung am neuen Spielplatz an der Schönbachtalhalle wird im

Frühjahr vervollständigt

 Die kranken Birken am Spielplatz Altenkircherstraße werden in Eigenleistung

bis Ende Februar gefällt